Erfreuliches…

Das mit den Autos haben wir schon vergessen. Der Markus hat aus Frust noch die Reifen runterradiert. Werden sicherlich tolle Fotos! Den Nachmittag verbrachten wir mit Sightseeing und ordentlich Essen an der Strandpromenade.
Man muss sagen Baku hinter dem Wall ist eine Monsterstadt. Kunstwerkgebäude wohin man sieht. Hilton und andere Monsterhotels sind in der Stadt. Das Eurovisiongelände hat den weltgrößten Fahnenmast mit 315m und andere Superlative.
Und erst die Autos: Unter 5Liter geht hier gar nichts! Brabus, Luma etc. in G-Modellen usw. beherrschen das Stadtbild..Vor jeder Baracke steht ein Lexus. Was machen wir falsch?
Aktuell stürmten wir ein W-Lan-Café und tippen auf unseren Handys rum und nippen mal wieder Chay!

 

 

 

This entry was posted in Rallyetagebuch, Tag 16: Aserbaidschan. Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort