Category Archives: Tag 16: Aserbaidschan

Besuchte Länder: Aserbaidschan

Wissenswertes über Tee trinken

Habe heute meinem Freund Rahman ein Geheimnis entlockt.
Und zwar: “Tee sollte man aus diesen Tailiengläsern trinken, da der untere Teil des Glases durch das größere Volumen bzw. Druck das Teearoma nach oben drückt und somit dem Tee eine Duftnote verleiht! In Kaffee- oder geraden Gläsern bleibt das Aroma am unteren Drittel des Glases stehen und hat keine Kraft sich zu entfalten!”
Ein weiteres Geheimnis ist die Tee-Zubereitung!
In der Türkei hat der Tee einen “starken Touch” bzw. eher einen bitteren Abgang. Zuckerwürfel sind hier Pflicht! In Azerbaidzhan braucht der Tee gefühlt weniger Süße oder Zucker (Heute haben wir Tee mit Kirschensirup getrunken..mmhh..lecker) das liegt daran, dass die Türken ihren Chay mit Satz aufkochen und kochen lassen, während die Azerbaidzhaner den Satz absinken lassen und den Tee ziehen und warmhalten ohne zu kochen. Das Ergebnis lässt sich wirklich herausschmecken, da das Bittere komplett fehlt! Lecker!
Im Café oder besser Teehaus hat der Besitzer mitbekommen, dass ich über Tee schreibe und lud uns auf’s Haus auf eine spezielle Mischung mit Kräutern aus den Bergen ein. Schmeckt scharf und anders: Mir gefällts! Er gab mir eine Tüte für meine Frau mit. Vielen Dank, sehr freundlich.
Im Übrigen bestätigte er mir Rahman’s Erklärungen zum Teetrinken.

 

 …

Posted in Rallyetagebuch, Tag 16: Aserbaidschan | Leave a comment

Erfreuliches…

Das mit den Autos haben wir schon vergessen. Der Markus hat aus Frust noch die Reifen runterradiert. Werden sicherlich tolle Fotos! Den Nachmittag verbrachten wir mit Sightseeing und ordentlich Essen an der Strandpromenade.
Man muss sagen Baku hinter dem Wall ist eine Monsterstadt. Kunstwerkgebäude wohin man sieht. Hilton und andere Monsterhotels sind in der Stadt. Das Eurovisiongelände hat den weltgrößten Fahnenmast mit 315m und andere Superlative.
Und erst die Autos: Unter 5Liter geht hier gar nichts! Brabus, Luma etc. in G-Modellen usw. beherrschen das Stadtbild..Vor jeder Baracke steht ein Lexus. Was machen wir falsch?
Aktuell stürmten wir ein W-Lan-Café und tippen auf unseren Handys rum und nippen mal wieder Chay!

 

 

 …

Posted in Rallyetagebuch, Tag 16: Aserbaidschan | Leave a comment

Stau in Baku

20120513-135239.jpgDa wir uns hier in einer Defacto-Monarchie befinden, beschloss die aktuelle Regierung zum Geburtstag des verstorbenen und ewigen Präsidenten Alijev Sr. eine Fahrradtrophy auszutragen.
Für uns bedeutet dieses Ereignis, Stau Stau Stau und nochmals Stau in der ganzen Stadt. Gehupe und Gedränge bei 33Grad und gefühlten 100!! Ewig lebe Geidar Alijev!…

Posted in Rallyetagebuch, Tag 16: Aserbaidschan | Leave a comment

Ziel erreicht: Baku

20120513-122434.jpg

Baku wir sind am Ziel!
Gestern Abend war es stressig. Nicht nur, dass wir in dieser Einbahnstraßen-Stadt komplett den Überblick verloren haben (Wir mussten Stefan aus dem Kanister nachtanken). Wir haben die Türkische Botschaft wahrscheinlich zigmal umkreist und was finden wir an einem Laternenmast: Ein Minischild vom Organisationskomitee “Wir sollten doch morgen bis 12 Uhr 45km von hier auf einen Parkplatz kommen, dort bekommen wir weitere Informationen?!” Also ehrlich: Unseren Empfang habe ich mir anders vorgestellt!

20120513-122338.jpgNaja, mein Freund Rahman hat uns an der Botschaft abgefangen und lotste uns zur unseren Wohnung! Nach einem Abendessen in der Nähe fielen wir um ca. 2 Uhr Ortszeit mal wieder in unsere Feldbetten, welche uns für weitere zwei Tage treue Dienste leisten müssen.
Die Wohnung ist ganz ok, dass die Gebäude als “Neubau” bezeichnet werden, ging in unseren deutschen Köpfe nicht rein. Sieht aus, wie 30 Jahre alter Ghettostyle mit Kombitherme auf dem Balkon, alles sehr abenteuerlich verlegt.
Heute morgen spielte Rahman Navigation und lotste vorbei an Erdölpumpen mitten in Wohnvierteln, Erdölseen zu dem Brennenden Berg, wo wir unsere Siegeszigarre angezündet haben. Was für eine Luft? Erdöl wohin das Auge reicht. Rahman zu dem Thema: “Eine kleine Pumpe macht 20000 Dollar am Tag. Wenn die Regierung und täglich ein Schnapsglas Öl abgeben würde, wäre wir alle Millionäre!”
Aktuell fleddern wir unsere Autos und verstauen alles in der Wohnung. Rahman spielt den Verwerter :) als Lohn für seine Begleitung. Danach fahren wir zu dem Sammelplatz für die Autos und erhalten unsere Infos für Morgen.…

Posted in Rallyetagebuch, Tag 16: Aserbaidschan | Leave a comment