Category Archives: Tag 10: Türkei

Besuchte Länder: Türkei

Heutige Impressionen

Ohne Kommentar!

20120507-224829.jpg

20120507-224837.jpg

20120507-224845.jpg

Posted in Rallyetagebuch, Tag 10: Türkei | Leave a comment

Zuckerschock für den Abend

Mangels Beschäftigung ..Zuckerschock für den Abend :)

20120507-224222.jpg

20120507-224231.jpg

Posted in Rallyetagebuch, Tag 10: Türkei | Leave a comment

Evel Knievel langweilt sich…

Zirkus for Free..zur Völkerverständigung…Danke Markus! Wir lieben dich….:)

Posted in Rallyetagebuch, Tag 10: Türkei | 1 Comment

Nur am Rande…

Für alle, die uns bemitleiden oder sich um uns sorgen (hier meine ich vor allem meine liebe Mutter), gebe ich Entwarnung. Wir fressen und naschen während der Fahrt, bis die Waage sich verbiegt. Ergebnis, siehe Bilder…Im Übrigen fahren wir gerade nach Trabzon mit Fahrerwechsel. Hajduk Lotte fährt mit mir und Stäblekaus fährt mit Stäblermaus!

20120507-123407.jpg

20120507-123418.jpg

20120507-123413.jpg

20120507-123428.jpg

Posted in Rallyetagebuch, Tag 10: Türkei | Leave a comment

Unser erster Strafzettel!

Völlig unerwartet sahen wir Stefan am Strassenrand mit einem anderen Team in einer Polizeikontrolle stehen. Ergebnis: Unser Rocker Reigl wurde zu schnell gelasert und flüchtete istinktiv, während Stefan von zwei Polizisten blockiert wurde und rausfahren musste. 120.- Euro für ein 20ziger Blatt zuviel sind happig, da es garantiert eine Anweisung von oben war. Der Bulle hatte bereits ein volles Handschuhfach mit Euroscheinen. Die Ausrede dass Stefans Tachometer seit beginn der Rallye überhaut nicht funktioniert und er sich deshalb nicht an eine Geschwindigkeitsbegrenzung halten kann zählte unverständlicherweise nicht. Da hat sich wohl unser Minister sein Abendessen und das Feuerwerk zurückgeholt! Wegelagerer eben :-(
Keine Sorge..wir teilen die Last gemeinsam..no Problem..

20120507-122432.jpg

20120507-122450.jpg

Posted in Rallyetagebuch, Tag 10: Türkei | 2 Comments

Grüße aus Samsun

Guten Morgen….
Ich muss gestehen, seit wir Istanbul verlassen haben, sind die Hauptstraßen viel zu gut und somit eher langweilig. Theoretisch könnten wir mit Vollgas durchblasen, was wir aber auch wegen den Motorrädern nicht machen. Die Ereignisse, die berichtenswert wären, sind seltener geworden. Jeder freut sich auf das Ararat-Gebirge und Georgien.
Zusammenfassung gestriger Abend:
Wir erreichten am späten Nachmittag die Stadt Samsun. Das ist die größte Stadt am Schwarzen Meer und gleichzeitig Regionshaupstadt mit ca. 600T. Einwohnern. Wer jetzt denkt, dass Fischerei oder Hafenhandel die zentralen Einkünfte der Stadt ausmachen, irrt sich. Samsun und die Region ist ein Tabakanbaugebiet und somit Tabakhandelszentrum der Türkei.
Der komplette Rallyetross wurde im Stadtzentrum “Amazon-Park” an der Strandpromenade versammelt. Da gestern Sonntag war und somit freier Tag für die Bevölkerung, ordentlich Grillverkehr auf den Grünflächen und somit Schaulaustige bei unserer Ankunft. Ein völlig bescheuerter BMW-M5 Olum hat kurzerhand den Parkplatz in ein BurnOut-Polygon verwandelt und radierte seine Hinterreifen gekonnt an der johlenden Menge vorbei. Ich muss gestehen, auch mir hat’s gefallen, da man in Deutschland für so eine Nummer garantiert in den Knast wandern würde.
Für unsere Unterkunft sorgte Markus, in dem er kurzerhand türkische Bikerbrüder anhaute, welche wirklich hilfsbereit und zuvorkommend prompt ein Hotel am Meer organisiert haben und sogar das Lotsen übernahmen. Vielen Dank hierfür!
Nach Duschen, Waschen und mittlerweile wichtiges Anliegen “ordentliche Kloschüssel” fuhren wir mit 2 “Taksi’s” in den “Amazon-Park”. Hier wurden dem türkischem Sportminister unsere Vereinswimpeln übergeben.
Mal wieder stach die schludrige Auslegung der Regeln ins Auge. Wir hatten, wie gefordert, 6 Wimpeln von unterschiedlichen Vereinen dabei. Ob man dem Minister nur ein Fähnchen oder 6 oder keins übergeben hat, interessierte nicht wirklich jemanden. Es stellt sich immer mehr die Frage: Nach welchen Kriterien gewinnt man diese Veranstaltung? Ich persönlich habe immer mehr das Gefühl, dass die Plätze verlost werden oder man mit dem Organisationskomitee eine Menge “Feuerwasser” schlucken muss.
Weiter im Text wurden die Teamchefs auf ein Abendessen mit dem Minister eingeladen. ( Lothar hatte leider keinen Foto dabei…nur am Rande: Das Essen fand auf einem Ausflugsdampfer statt in großer Runde durfte er sich den Bauch voll hauen!)
Der Rest wanderte an der Promenade entlang in ein Restaurant. Die Stadt hat es sich nicht nehmen lassen ein Riesenfeuerwerk zu veranstalten und ordentlich Geld im wahrsten Sinne in die Luft zu blasen.
Der Abklang des Abend’s fand ereignislos im Hotelfoyer bei einem “Bira” für verhandelten 5 Taler statt, welche sich der Security in die Tasche steckte….Spass und sicher ein Vorurteil!

20120507-115010.jpg

20120507-115044.jpg

20120507-115151.jpg

20120507-115207.jpg

20120507-115003.jpg

20120507-115020.jpg

Posted in Rallyetagebuch, Tag 10: Türkei | Leave a comment