Category Archives: Tag 07: Türkei

Besuchte Länder: Türkei

Junggebliebener Er, fährt gerne Motorrad sucht… Gepäckrolle

Heute schon zum zweiten mal.
Nach unserem kleinen Sprintrennen zum Hafen unter missachtung sämtlicher Verkehrsregeln, konnten wir nach der Überfahrt zur asiatischen Seite unsere Fahrt nach Ismit beginnen. Während unsere Achtender im Instanbuler Berufsverkehr hingen, kosteten wir die Vorteile unserer Einspurfahrzeuge voll aus und kämpften uns gefühlte zwei Stunden durch den extremen Verkehr. Links, rechts und mitten durch… jede freie Lücke wird genutzt und den Daumen immer auf der Hupe.
Nach Istanbul war der Verkehr besser und wir ließen unsere Zweizylinder mit geöffneten Drosselklappen mal wieder voll durchatmen. Dadurch kamen wir an unserem Zielort in Ismit pünktlich an und beschlossen, da unsere Teamkollegen technische Probleme hatten, erstmal nach einem ordentlichen Hotel ausschau zu halten. Nach einer kurzen Rundfahrt durch die Stadt fanden wir auch eines. Zu meiner Überraschen musste ich dann aber feststellen, dass auf meiner Gepäckplatte nur noch die Spanngurte lose umherbaumelten. Meine Gepäckrolle war weg… mitten in der Stadt. Die Chancen sie wiederzufinden sind praktisch gleich null. Ich denke die lag keine zwanzig Sekunden auf der Fahrbahn. Wir fuhren zwar nochmal die halbe Strecke zurück aber ohne Erfolg. Sehr ärgerlich für mich.

Was war drin? Hauptsächlich meine Regen- und Kälteausrüstung (sehr wichtig):

-Thermoboy ungetragen, noch mit Etikett (ärgerlich da es ein Geburtstagsgeschenk war… Sorry Leute)
- Zwei Satz nagelneue Lenkertullen
- Warnweste
- Zündkerzen
- unbenutzes Klopapier;-)
- Tempos

Herzlichen Glückwunsch an den Finder.

Zum Glück hatte ich mein Kameraobjektiv vor ein paar Tagen rausgenommen und noch wichtiger: Die Spanngurte hätte es mir auch in die Speichen ziehen können. Nicht auszudenken was da alles hätte passieren können.

Das Ende vom Lied: Hotel gefunden, Gepäckrolle weg und unsere S-Klasse Piloten wollen campen. Aber was will man machen… demokratische Abstimmung.

Morgen gehts auf die Rennstrecke. Mal schaun ob wir da punkten können.

Unser BigBlogger der Alex grillt uns gerade noch ne Wurst und lecker Gemüse. Dazu gibts noch ein Bier.
PROST und gute Nacht

image

Posted in Rallyetagebuch, Tag 07: Türkei | Leave a comment

Daimler original kaputt!! Panne Nr. 5

Aktuell stehe mitten auf der Autobahn! Unsere Lichtmaschine ist defekt! Team 45 ist so nett und schleppt uns bis zur nächsten Tankstelle. Lothar ist auch sofort zur Stelle. Mal sehen ob nicht wir die Blecheimer bis nach Baku schieben müssen :-(

Aktualisierung:
Unser Super Mc-Gyver könnte bei Wetten Das?? auftreten. Innerhalb von 5 Minuten Fehler entdeckt und beseitigt. Lichmaschinenregler war einseitig abgenutzt. Ersatz hatten wir mit.
Lima wird beobachtet.

20120504-195510.jpg

20120504-195516.jpg

20120504-195524.jpg

20120504-202016.jpg

Posted in Rallyetagebuch, Tag 07: Türkei | Leave a comment

In eigener Sache ..”Klappe 2″

Vielen lieben Dank, Bella Gracie, Thank You, Spasibo, Teesugarederim!!!!!!!!!

Auf meinem Konto sind bereits einige Spenden eingegangen…haben wir ehrlich nicht erwartet.
Dem ersten Spender spreche ich aber dennoch einen besonderen Dank aus: Stefan’s Vater…er hat in rekordverdächtigen 10Min. 70Eur überwiesen. Aber auch einige MB-Kollegen haben den Schwaben in sich überwunden und ihr Kopfkissen gelupft! :-) Einen lieben Gruss from The Whole Team!

Da ich schon alle Lokale mit WLAN in Istanbul kenne und mittlerweile einer Tchai-Allergie nahe bin, muss eine Lösung her. Türktelekom verkauft Datenkarten für ca. 30Eur für 4 Gig..Wir haben unsere Smartgeräte damit ausgestattet..Ich denke für die Türkeidurchfahrt langt es.

Ich werde selbstverständlich alle Spenden zusammenzählen und saldieren. Sollte ein Betrag übrigbleiben, spende ich die Restsumme für gute Zwecke.

Danke nochmals an alle Spender und die, die es noch werden wollen!

20120504-185412.jpg

Posted in Rallyetagebuch, Tag 07: Türkei | Leave a comment

Eilmeldung… Panne Nr. 4

Heute morgen mussten wir die Fahrzeuge ins Stadtzentrum zu den anderen Rallye-Teilnehmer umparken. Unsere für drei Tage gebuchte Jugendherberge bleibt leer aber bezahlt! Wir sind hier nämlich auf “Dicke Hose” :)
Nach 800m Eilmeldung erstattet: “die Kette klemmt” Die Fehlersuche ergab : Stefan hat seine Socken zum trocknen auf den Auspuff gehängt, die hat’s in die Kette gezogen..Kurz und schmerzlos ratterten wir den Socken durch die Ritzel….Nachschmieren wurde vorschriftsmäßig nachgeholt–TÜV TÜRK erteilt :-)

20120504-183039.jpg

20120504-183029.jpg

20120504-183009.jpg

20120504-183221.jpg

Posted in Rallyetagebuch, Tag 07: Türkei | 1 Comment

Bikernews

Gestern war endlich unser freier Tag. Zeit für einen kurzen Bericht. Während sich die 126er Piloten  regelmäßig beim Fahren abwechseln können, müssen wir die komplette Strecke alleine auf unseren zwei Reiseenduros absitzen.
Ok ich will nicht meckern, schliesslich haben wir diese Herausforderung freiwillig auf uns genommen. Die ersten Tage liefen  bisher auch ganz gut, allerdings sind unsere frisch aufgepolsterten Sitzbänke durch den 15 Stundenprotag Dauereinsatz dermassen verbraucht, so dass  zwischen einer Bodenwelle und unserem, nennen wir es mal Gesäß, nur noch das ausgeleierte Fahrwerk einer 20
Jahre alten Maschine sitzt. Von Dämpfung kann hier nur noch bedingt die Rede sein. Durch die dabei entstehenden Schmerzen, welche früher oder später definitiv auftreten (egal wie dick der Hintern ist), hätte ich mir am Grenzübergang zu Griechenland, die tiefgefrorene Wasserflasche von der Tanke am liebsten in den Arsch geschoben. Mittlerweile haben wir alle mögliche Sitzpositionen auf unseren Yamahas ausprobiert und feststellen müssen, das es gut war, die Soziusfussrasten nicht abmontiert zu haben… die Dinger sind gold wert. Das Sitzbankproblem müssen wir auf jedenfall in den nächsten Tagen lösen… Ich werde dann berichten.

Sonst machts natürlich immer noch super viel Spaß, wobei die letzte Etappe vor Istanbul fahrtechnisch sehr langweilig war… nur gerade Strassen, tanken, trinken und austreten. Dafür konnten wir die wunderschöne Landschaft auf diesen Kilometern um so mehr geniesen. In Istanbul ging es dagegen ab wie die Sau. Man bedenke dass die Stadt ca. 50 km von einem zum anderen Ende hat. Die Fahrt zur Jugendherberge (natürlich ohne Navi und vorausfahrendem Taxi) war abenteuerlich. Man muss aufpassen wie ein Fuchs. Durch unsere sehr hoch sitzenden Bixenon- Flakscheinwerfer machen wir uns bei den meisten Autofahrern aber schon zwei Tage vorher im Rückspiegel bemerkbar;-) Von dem her gab es bis auf eine Ausnahme keine Zwischenfälle.

So jetzt noch ein Bild von den Bikerbrüdern mit einem Gruß in die Heimat:

image

Posted in Rallyetagebuch, Tag 07: Türkei | 1 Comment